Datenschutzerklärung Kellerführung Guided tours Termine 2019 Impressum Kontakt Adresse Mitglied werden Vereins-Satzung Partnerlinks

Unsere Schautafel am Kellerberg

Vier Jahre hat es gedauert – von der Idee bis zur Umsetzung – bis es möglich wurde, am Parkplatz der Aischtalhalle die existierende Schautafel durch eine neue zu ersetzen. Viele Arbeitsstunden, Diskussionen und auch Zweifel an der Umsetzbarkeit hat es in der Zeit gegeben. Natürlich war es wie in vielen anderen Projekten auch: die Finanzierung trägt maßgelblich zum Gelingen bei. Ich bin sehr stolz, dass ich die „lokale Aktionsgruppe Aischgrund“ (kurz LAG) von der Idee überzeugen konnte. Über das LEADER Projekt und damit die EU war es möglich, die neue Schautafel mit einem wesentlichen Anteil zu finanzieren. Den fehlenden Betrag hat der Kellerbergverein dazu beigesteuert.

Nun ist sie endlich fertig geworden und wurde am 23.11.2019 um 11:00 Uhr ihrer Bestimmung übergeben. Gut 25 interessierte Zuschauer hatten sich dazu eingefunden. Die Resonanz war durchweg positiv. Auch nachts ist die neue Schautafel mit der integrierten Beleuchtung (bei der wir noch eine Zeitschaltuhr installieren müssen) ein neues Highlight am Kellerberg.

Ich möchte mich bei allen bedanken, die zum Gelingen beigetragen haben: neben der Künstlerin Petra Dürrbeck („petraArt“), René Zwingel von der „Kreativ Werkstatt – Desbabbt“ und den Mitarbeitern der LAG möchte ich aber auch Alois Kunzelmann von der Stadt Höchstadt erwähnen. Er hat mich mit seinem allerersten Entwurf, schon vor vielen Jahren, damals bereits inspiriert und hat dadurch die heutige Lösung maßgeblich geprägt.

Danke auch an alle Vereinsmitglieder, die an der Schautafel in irgendeiner Form mitgearbeitet oder sich eingebracht haben: C, Moggers, Lexi, Alfred, Wolfi und Klaus Körner (ich hoffe, ich habe keinen vergessen). Ohne die Zusammenarbeit aller hätte es ein solches Projekt nicht gegeben!
[Karsten Wiese]
Hier der Bericht aus dem „FT“, der alle Details der Einweihung sehr gut wiedergibt. [317 KB]



3. Sud in unserer Museumsbrauerei

Das Jahr ist zwar noch nicht ganz zu Ende, aber trotzdem haben unsere Vereinsbrauer wieder über das nächste Jahr nachgedacht und am 03.10.2019 das Bockbier für das Stärk’ Antrinken 2020 „gebräut“, wie es hier in Franken heißt.

>>>>> hier weiterlesen >>>>>


500€ für die Madagaskar-Hilfe

Wie schon berichtet, haben unsere "Kellerberg-Kids" am Kellerfest 2019 eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Jetzt kann ich die freudige Nachricht überbringen, dass die Aktion abgeschlossen ist und der stolze Betrag von 500€ (!) zusammengekommen ist. Die Übergabe der Spende fand 09.10.2019 im Petersbecks statt. Die Details dazu stehen sehr gut beschrieben in dem beiliegenden Artikel aus dem "Fränkischen Tag" – geschrieben von Redakteur Dieter Gropp. An dieser Stelle möchte ich mich bei unseren Jüngsten Luca, Jana, Emma und Luis für diese tolle Idee bedanken. Auch geht ein Dankeschön natürlich an alle, die zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben – besonders an Jule Brinkel, die sich dafür eingesetzt hat, dass Tanja Hock von der MHM persönlich bei uns vorbeigekommen ist! > Karsten Wiese <

>>> hier der Bericht vom FT <<< [457 KB]

wer mehr über die Mobile Hilfe Madagaskar e.V. erfahren möchte, kann sich hier informieren . . .



Hopfen und Malz - Gott erhalts

Am 24. September 2019 hat die Gartengruppe des Kellerbergvereins auf unserer Hopfenanlage das grüne Gold geerntet

====> hier der Bericht von Willi Dicke <==== [783 KB]

Das Kellerfest 2019 auf dem Höchstadter Petersbecks . . . .

ist erfolgreich und vor allem friedlich über die Bühne gegangen!
Ein herzlicher Dank . . .

===> hier weiterlesen <===

Es wurde wieder in die Hände gespuckt!

Wer am 15.06.2019 oben auf dem Petersbecks war, kam gar nicht umhin, die große Baustelle am Schankhaus zu sehen . . .

Hier weiter lesen ========>

Bierprobe bestanden

Traditionell steht der 23. April in jedem Jahr ganz im Zeichen des Bieres, denn am 23. April 1516 wurde das Reinheitsgebot für Bier verkündet.
Auch der Kellerbergverein beging diesen Feiertag am 27. April 2019 . . . hier weiter lesen

Auffrisch-Kur(s)

Der C biss auf Holz

Aufgrund verschiedener Anfragen unserer Mitglieder wurde beschlossen, einen „Erste Hilfe“- Auffrisch-Kurs anzubieten. Nachdem sich 20 Mitglieder angemeldet hatten, fand er dann am 06.04.2019 im Petersbecks-Kellerhaus statt.
weiterlesen =====>

BAU DENK MAL!?

. . . war das diesjährige Motto unseres Wagens für den Faschingsumzug 2019! Eine eindeutige Anspielung auf <<< hier weiterlesen >>>

Das 3. Kaddlturnier am Kellerberch

Am 02.02.2019 war es wieder soweit.
Das mittlerweile 3. Kaddldurnier des Kellerbergvereins . . .

>> hier gehts zum Bericht <<

Christbaum loben - ein Brauch lebt wieder auf


Baam o´zünden - ein schönes, altes Ritual, das auf dem Petersbecks am 1. Advent 2018 zelebriert wurde . . .

====> weiter lesen

Stärk´antrinken 2019

Zum 9.ten Mal in Folge können wir auch dieses Jahr wieder ein außerordentlich erfolgreiches Fest verbuchen. Obwohl wir außer unserer Homepage, dem Schild an der Kellerstraße und einigen Plakaten keinerlei Werbung gemacht hatten, hatten wir wieder „Full House“. Schlechtes Wetter hin oder her – die ersten Besucher waren bereits eine Stunde vor der offiziellen Eröffnung um 10:00 Uhr vor der Tür. Mit Ungeduld wurde auf den Bockbieranstich hingefiebert. Als es dann endlich losging und Alfred das erste Seidla zapfen konnte, hat sich sofort eine Schlange vor dem Ausschank gebildet. Trotzdem haben unsere Biervorräte bis in den frühen Nachmittag hinein gereicht – aber dann waren die 150 l bis auf das letzte Seidla ausgetrunken. Unser Selbstgebrautes aus der Museumsbrauerei kam super an – ein großes Dankeschön an unsere AG Brauen!

1. Vorsitzender Karsten Wiese mit der Braugruppe

Peter Ross, Martin Uebel, Bernd Guthruf und Andi Koitsch (v. l.)


Abgerundet wurde unser „Stärk’Antrinken“ durch ein paar musikalische Einlagen von Helmut Zeiler und Lothar Wagner: Nachdem wir unsere Texte vom Kellerberglied ausgelegt hatten, waren fast alle Besucher dabei und stimmten mit ein. Ein schöner Brauch, der von vielen mit Begeisterung angenommen wurde. Danke an Helmut und Lothar!
Wie jedes Jahr, so hatten wir auch dieses Jahr wieder Besuch von den Sternsingern in Begleitung des Dekans und Mitglieds unseres Vereins Kilian Kemmer. Die Besucherzahl war so groß, dass der Segen gleich an drei verschiedenen Stellen ausgesprochen werden musste….
Mein Dank geht natürlich wieder an alle Helfer: ob Auf- oder Abbau, ob Küche oder Ausschank – ohne eure tatkräftige Unterstützung können wir derartige Veranstaltungen nicht stemmen – danke an euch alle!
Hier ein Artikel aus dem"Fränkischen Tag" [319 KB] vom 07.01.2019 zum Thema.
>>Karsten Wiese<<

Fotos Achim Leiss

Neue Apfelsorte in Höchstadt entdeckt

Ein Thema, das auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich auf unserer Homepage ist – aber umso interessanter!
In einer organisierten Aktion haben wir uns im Sommer dieses Jahres dafür eingesetzt
hier weiterlesen > > >

Ein sportlicher Stammtisch


Am 13.12.2018 rollte die Kugel auf dem Petersbecks

Der Verein bringt Bier ins Museum

Foto: Evi Seeger

Am 29. September 2018 war es endlich soweit, unsere kleine Museumsbrauerei wurde feierlich eingeweiht und startete sogleich mit dem erstenSud, einem dunklen Bockbier das am 06.01.2019 beim Stärk´antrinken auf dem Petersbeckskeller ausgeschenkt wird.

Hier der Bericht vom Fränkische Tag

und der von den Nordbayerischen Nachrichten

Die Einweihung

Die Feier

Der 1. Sud

Das große Grillen


Unser erster Bierdeckel

Ein lang ersehnter Wunsch ist in Erfüllung gegangen: endlich hat der Kellerbergverein seinen eigenen Bierdeckel. Auf der Vorderseite ist unser Logo zu sehen - die Rückseite ziert eine Bleistiftzeichnung von dem Künstler Rudolf Lumm aus Herzogenaurach. Das Motiv hat er während unseres Kellerfestes im August gezeichnet. Das Original haben wir mit allen entsprechenden Rechten von ihm erworben. Ich hoffe, euch gefällt der Deckel genauso gut wie mir. Bitte benutzt sie und gebt sie auch gerne weiter.
Euer Karsten


Hier findet ihr weitere Infos über den BIERDECKEL

Tempolimit soll Schüler und Keller schützen

Der Höchstadter Kellerberg ist beides: historisch geschütztes Kulturgut und Schulweg. Wenn die Fahrzeuge ihn rauf und runter rauschen, kommt es für beide Bereiche zu Gefahren, die durch ein Tempolimit...
FT am 02.08.2018

Birgit Völker und Karsten Wiese freuen sich, dass die neuen Schilder das Tempo der Autos am Kellerberg drosseln. Foto: Tina Meier



Hobbybrauer treffen sich in Höchstadt

Zum Nabel der fränkischen Bierwelt avancierte der Höchstadter Kellerberg am 21. Juli 2018.
Die Mitglieder des Vereins zur Förderung der Fränkischen Braukultur kamen an die Aisch, um sich mit den Mitgliedern des Kellerbergvereins auszutauschen.
Mitgebracht hatten die Besucher um ihren Vorsitzenden Kurt Adler natürlich Selbstgebrautes, Junkersdorfer Helles, "Schwarze Natascha", ein dunkles Bier, und Junkersdorfer Festbier. Außerdem spendierte Jochen Buchelt, der "Bierologe" des Heimatvereins Erlangen, nachträglich zu seinem runden Geburtstag ein helles, besonders gehopftes, untergäriges Spezialbier in der Tradition des einstmals an vielen Orten dieser Welt gebrauten Erlanger Biertyps. Eingebraut wurde es bei den Steinacher Handwerksbrauern H. & H. Greiner, dem Brauereigasthof Ankerbräu in Steinach/Thüringen.
Wobei Buchelt großen Wert auf einheimische Rohstoffe legte. Verwendet wurden weiches Brauwasser aus dem Thüringer Schiefergebirge, helles Malz von Klostermalz in Frauenaurach und helles Spezialmalz von Steinbach aus Zirndorf. Gleich vier Hopfensorten kamen zum Einsatz: Hallertauer Magnum, Hersbrucker Spät, Hallertauer Amarillo und Spalter Cascade. In Gärung gebracht wurde der Sud mit untergäriger Kitzmann-Bierhefe.

Trinken bevor es schlecht wird

Das höchst genussfähige Ergebnis mit seiner starken Hopfung trägt den Titel "Steinacher Vier-Hopfen Erlanger". Gebraut wurde es am Gründonnerstag und am 3. Mai in Flaschen abgefüllt. Der einzige Nachteil des süffigen Stoffs - er ist nur begrenzt haltbar und sollte möglichst umgehend getrunken werden. Das ließen sich die Anwesenden nicht lange sagen und ließen sich das Spezialbier munden.

Der Vereinsvorsitzende Kurt Adler konnte auch Erfreuliches aus der Vereinstätigkeit mitteilen. Der Verein zur Förderung der Fränkischen Braukultur verfügt nunmehr mit Michael Rottner (Nr. 200) und Georg Rottner (Nr. 201) über 201 Mitglieder. Michael Rottner hatte eine Brauerlehre bei der Erlanger Brauerei Kitzmann absolviert und am 13. Juli seine Prüfung zum Brauer in Karlstadt am Main mit sehr gutem Erfolg abgelegt. Als eine Schulaufgabe hatte er ein Weißbier gebraut. Rottner wird auch weiterhin bei der Brauerei Kitzmann arbeiten.
Da der Verein zur Förderung der Fränkischen Braukultur am 2. 2. 2002 gegründet wurde, trug Adler, mit dieser ungewöhnlichen Zahlenkombination im Hinterkopf, Brauereichef Peter Kitzmann die Ehrenmitgliedschaft mit der Mitgliedsnummer 202 an, was dieser auch gerne annahm. Die Mitglieder der beiden Vereine konnten außerdem die Kegelbahn auf dem malerischen Gelände des Petersbeckskellers zu einem kleinen Turnier nutzen und ihr Geschick unter Beweis stellen.
Autor: Dr. Manfred Welker

Fotos: Dr. Manfred Welker, Kreisheimatpfleger

Besuch der der Realschule HÖS auf dem Petersbecks

Am 13.07.2018 haben Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8 der offenen Ganztagsschule (OGS) mit ihren Betreuerinnen dem Kellerberg einen Besuch abgestattet. Pünktlich um 12 Uhr erschienen die Schülerinnen und Schüler um sich über den Kellerberg zu informieren.

Zuerst gab es zur Stärkung Schnitzelbrötchen, die auf dem Kellerberg von den Betreuerinnen zubereitet und verteilt wurden. Dazu hat der Kellerbergverein die Getränke bereitgestellt.

Nach kurzer Information über den Ablauf der Kellerbergbesichtigung und einigen Informationen zum Kellerberg konnten die 18 Schülerinnen und Schüler und ihre Betreuerinnen mit den angedachten Aktivitäten starten.

Mit viel Interesse wurden verschiedene Keller und auch das Kellerberg Museum besichtigt.
Weiterhin gab es ein Kegelturnier auf der historischen Kegelbahn. Hier hatten die Schülerinnen und Schüler viel Spaß.
Kegelturnier und Kellerbesichtigung starteten mit jeweils der Hälfte der Schülerinnen und Schüler. Während eine Hälfte an der Kellerführung teilnahm, hat die andere Hälfte die erste Vorrunde des Kegelturniers absolviert. Pro Spieler gab es 5 Schub auf die Vollen. Die Kegel wurden von den Spielern selbst aufgestellt.
Die vier Besten aus den beiden Gruppen haben zum Schluss den Sieger ausgekegelt. Wartezeiten der Gruppen zwischen Kegelturnier und Kellerbesichtigung wurden mit der Besichtigung des Kellerbergmuseums überbrückt.
@Michael Odebrecht




Stadtratskegeln auf unserer historischen Kegelbahn

Unser Verein hatte am Donnerstag, 12.07.2018 den Höchstadter Stadtrat zu einem Kegelturnier herausgefordert. 2 Teams mit jeweils 6 Mitspielern kämpften im Spiel „Tannenbaum“ gegeneinander. Beide Teams zeigten dabei vollen Einsatz und schenkten sich wirklich dabei nichts. Am Ende des Spiels ging der Kellerbergverein sehr knapp als Sieger hervor. Der damit erhaltene Wanderpokal wird im Petersbecks aufgestellt. Der Verlierer hatte allerdings nichts zu lachen: der Stadtrat musste die verschmierten Wände unserer Kegelbahn reinigen! Ausgestattet mit Bürsten und Wasser machten sie sich an die Arbeit. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: die Kegelbahn erstrahlt in neuem Glanz. ;-)
Der sehr lustige Abend wurde mit einer Brotzeit (gesponsert von der Stadt Höchstadt) und Kellerbier (gesponsert vom KBV) abgerundet.
Besonderer Dank geht an unsere Mitglieder Helmut Weber, der als „Unabhängiger“ die Regie führte und an Hajo Lippert, der für die Organisation verantwortlich war.
Karsten Wiese



Fahrt nach Unfinden am 09.06.2018

Am 9.6.2018 fand wieder unsere alljährliche Fahrt nach Unfinden statt. Bei sommerlichen Temperaturen, etwas getrübt von einem Regenschauer, ließen sich die Kellerbergmitglieder wieder das gute, süffige "Uefdler" Brauhausbier schmecken. Auf das Wetter war man diesmal in Unfinden vorbereitet und hatte schnell Pavillons zur Hand und aufgestellt. Die Stimmung war wie immer super, denn auch die Wein- und Cocktailfreunde kamen auf ihre Kosten. Pünktlich zur Musik von „Jump 5“ kam die Sonne und strahlte über die tanzwütigen Besucher. Bei dieser Musik konnte kaum einer mehr sitzenbleiben.
Leider verging die Zeit wieder viel zu schnell. Einhellig meinten alle Mitgefahrenen, dass sich die Fahrt nach Unfinden jedes Jahr immer wieder lohnt und freuen sich schon auf das nächste Jahr.
Bernd Guthruf


Der hat einiges auf dem Kerbholz . . .

Kerbhölzer aus dem Jahr 1534

...so oder so ähnliche Aussagen hat jeder von uns schon gehört.
Aber wer weiß was das für ein Stück Holz ist oder was damit gemeint ist?

Hier gibt´s die Info ====>

Der Kellerbergverein feiert den Tag des Bieres


Am 23. April 1516 wurde das deutsche Reinheitsgebot proklamiert, das seitdem per Gesetz festlegt: In unser Bier gehört nur Wasser, Hopfen und Gerste.
Dieses älteste Lebensmittelgesetz der Welt zelebrierte der Höchstadter Kellerbergverein am 21. April 2018.


Der Tatort war - wie immer - auf dem berühmten Petersbeckskeller zu Höchstadt.
Hobbybrauer aus Höchstadt, Herzogenaurach, Weisendorf und Breitenlohe boten ihre handgemachten Biere zur Verkostung an.

Impressionen

Medienecho

Der Bericht im FRÄNKISCHEN TAG von Evi Seeger [376 KB]

In den NORDBAYERISCHEN NACHRICHTEN von Paul Neudörfer [543 KB]


Eine kleine Kellergeschichte aus Höchstadt

Der Gerch

Georg Römer, der Vorsitzende des Heimatvereins in Höchstadt, erzählt eine kleine Kellergeschichte, in der es um ein „Vergleichstrinken" ging.
Er liest aus einer alten Chronik vor, in der "Das Höchstadter Bier wohl in der ganzen Gegend berühmt gewesen sei".

Hier geht´s zum Anschauen bei ERH-TV

Prosit

. . . ist ein lateinischer Ausdruck, wörtlich übersetzt:
"Es möge nützen".
Bei uns hat man sich an die eingedeutschte Kurzform "PROST" gewöhnt.

. . . hier weiterlesen =====>

Kellerbrüder trinken sich Stärk´an

Höchstadt am 6. Januar 2018
Der Höchstadter Kellerbergverein lockte am Dreikönigstag wieder viele Freunde des edlen Getränks.

===> zum Bericht im Fränkischen Tag [712 KB]

Warum heißt der Bierdeckel eigentlich Bierdeckel..

...und nicht Bierglasuntersetzer, wer erfand das wichtige "Bier-Requisit, das viele Menschen zum intesiven Sammeln anregt?

die Antwort findet ihr hier ===>

Herbstfahrt des Kellerbergvereins am 23. 09. 2017


In diesem Jahr führte uns der Bernd in die alte Markgrafen- und Bierstadt Kulmbach.

. . . zum Bericht ===>

Anstoßen und Absetzen

Warum wird der Bierkrug nach dem Anstoßen nochmal abgesetzt?

Erklärungen, Vermutungen und die "Wahrheit"

Der (Vereins)-Stammtisch

Jeden Donnerstag ab 19 Uhr ist Stammtisch im Petersbecks auf dem Höchstadter Kellerberg - das hat sich im Lauf der Zeit in ganz Höchstadt und Umgebung herum gesprochen.
Aber wer weiß wo dieser Brauch seinen Ursprung hat?

Hier findet ihr die Antwort ====>

Eine Fotostrecke vom Kellerfest 2017


Das Kellerfest in Bildern, aufgenommen von Steffi und Lexi
Start =====>>

Die Fotos können einzeln oder auch im ganzen Paket als ZIP-Datei heruntergeladen werden. Viel Spass dabei.

Nehmt euch genügend Zeit dafür, es gibt ca. 250 Fotos zum anschauen.

An Laurenzi war Kellerfest Vom 4. - 6. August 2017

Drei Tage lang volles Haus und volles Programm gab es am Wochenende auf dem Petersbecks-Kellergelände beim diesjährigen Kellerfest des Kellerbergvereins Höchstadt.


>>>>mehr . . .

Ein tolles Team für die Freundschaft

Kellerberg- und Partnerschaftsverein pflegen die Beziehungen mit der irischen West Mayo Brewery bei Castlebar.

==== weiter lesen

* Tempo 30 auf dem Kellerberg *

Die Stadt Höchstadt möchte sich mit Unterstützung des Kellerbergvereins in einer gemeinsamen Aktion für Tempo 30 auf dem Kellerberg in unserer Stadt einsetzen. Ziel der Aktion ist es in erster Linie, die zahlreichen Schüler und Besucher beim Überqueren der Straße zu schützen. Des Weiteren sollen natürlich auch die darunterliegenden Keller vor dem weiteren Verfall bewahrt werden.
Nötig ist dieses Vorgehen zum einen, da viele Verkehrsteilnehmer rücksichtslos mit überhöhter Geschwindigkeit die Straße befahren. Zum anderen obliegt die Entscheidung über ein Tempo 30 nicht der Stadt Höchstadt, sondern – da es sich um eine Staats- und Umgehungsstraße handelt – den übergeordneten Behörden. Aus diesem Grunde möchten wir Sie bitten, diese Aktion mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen. Eine entsprechende Liste liegt im Eingangsbereich unseres Rathauses noch bis zum 23.08.2017 aus.
Jede Unterschrift zählt!

Unterschriftenaktion:

Braucht der Kellerberg ein Tempolimit?

Der Fränkische Tag am 12. August 2017

Wunsch nach Tempo 30

Die Stadt Höchstadt möchte sich in einer gemeinsamen Aktion mit dem Kellerbergverein für Tempo 30 auf dem Kellerberg einsetzen . . .

. . . mehr dazu schrieben die NN am 12. August 2017 [512 KB]

Wo gibt es die kühlsten Plätzchen?


Auch bei 32 Grad lässt es sich aushalten – und es muss nicht immer im Freibad sein.
FRÄNKISCHER TAG vom 02. August 2017

Auf dem Petersbecks am 30. Juli 2017...


...fand der zweite Interkulturelle Frühschoppen statt



Der Bericht vom Fränkischen Tag

und den

Nordbayerischen Nachrichten

Volksmusik am Kellerberg

Aus Anlass des 40-jährigen Bestehens der Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik sangen und spielten Gruppen aus ganz Franken in Höchstadt auf dem Kellerberg. Organisiert hatte das Treffen Kreismusikpfleger, Georg Römer und seine Freunde. Der Himmel war positiv gesonnen und so war ein herrliches Sommerwetter bis in die Abendstunden. So konnten sich alle Musiker und auch Besucher im Freien der einzelnen Gärten der Häusla aufhalten, das Bier und auch so manchen Schmaus genießen. Es war eine gelungene Veranstaltung und so mancher Besucher fragte, ob auch im nächsten Jahr wieder fränkische Volksmusik auf dem Kellerberg zu hören sei?

===> Der Tag begleitet mit der Kamera von ERH-TV

Die Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik

feierte am 28. Mai 2017 ihren 40-jährigen Geburtstag mit einem großen Musikanten- und Sängertreffen auf dem Höchstadter Kellerberg . . .

===> Zum Artikel

===> Aus der Presse [1.114 KB]


Kellerlauf von Röttenbach auf den Kellerberg

Rund 100 Läufer und Walker fanden am Freitag den 05. Mai 2017 den Weg auf den Höchstadter Petersbecks-Keller.

===> zum Artikel

Der Kellerberg feierte den Tag des Bieres

Am 22. April 2017 feierte der Kellerbergverein in Höchstadt zusammen mit Fränkischen Hobbybrauern den Tag des Bieres.


weiterlesen ===>

Prost Hobbybrauer

Bericht im Fränkischen Tag am 24. April 2017

weiterlesen ===> [1.001 KB]


Hochgenuß der Hobby-Braukunst

Die Nordbayerische Nachrichten berichteten am 24.04.2017

weiterlesen ===> [1.708 KB]


Das 3. Kickerturnier fand auf dem Kellerberg statt

Am 13. April 2017 fand das 3. Kickerturnier im Petersbecks-Kellerhaus statt . . .

weiterlesen ====>





Tempo 30 auf dem Kellerberg

Auch in diesem Jahr nahm der Kellerbergverein wieder am Höchstadter Faschingsumzug teil.

hier weiter lesen ===>

Am 16. Februar 2017 . . .

. . . fand unsere Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen statt

===> weiterlesen











Mitteleuropäische

Kellerzeit










zuletzt herumgefummelt am Freitag, 29. November 2019 um 00:54:33 Uhr.


The History of Brewing Beer

in Höchstadt








LAG-Aischgrund